FTEM Schweiz (Sport- & Athlet*innenentwicklung)

Das Rahmenkonzept zur Sport- und Athlet*innenentwicklung «FTEM Schweiz» dient als Orientierungsgrundlage in der Schweizer Sportförderung. Erfolgreiche Nationen verfolgen einen systematischen, klaren Rahmenplan – so auch die Schweiz. In der 2022 überarbeiteten Broschüre wurden drei zusätzliche Themen integriert: Wertevermittlung, Talenttransfer und Transfer in weitere Funktionen im Sportsystem. Zudem wurden für alle Schlüsselbereiche spezifische Leitfragen erarbeitet.

Das Rahmenkonzept zur Sport- und Athlet*innenentwicklung «FTEM Schweiz» wird seit 2016 umgesetzt. Die grosse Mehrheit der Verbände und weitere wichtige Partner und Institutionen auf dem Athlet*innenweg haben seither ihre Konzepte und Dienstleistungen an FTEM ausgerichtet und ein gemeinsames Verständnis geschaffen. Dieser Erklärfilm fasst die wichtigsten Informationen zusammen.

Zusammen mit der Broschüre wurde 2022 auch die FTEM-Grafik überarbeitet. Diese deckt neu die gesamte Sportförderung der Schweiz ab – von den inaktiven Personen bis zum Schlüsselbereich Mastery. Die wichtigsten Neuerungen der überarbeiteten Version sind im Bereich «Überarbeitung 2022» zusammengefasst.

Unter «Sportartenspezifische Athlet*innenwege» sind Dokumente pro Sportart zu finden, die den Idealverlauf des Athlet*innenweges gemäss FTEM Schweiz aufzeigen. Im Bereich «Talenttransfer» sind die Möglichkeiten einer Überführung von Athlet*innen in eine neue Sportart dargestellt und konkrete Beispiele dazu verlinkt.

Grundlagen und Ziele
Überarbeitung 2022
Sportartenspezifische Athletenwege
Talenttransfer